Herzlich willkommen bei PLAN-FINANZ

ACHTUNG: WIR SIND UMGEZOGEN!

Seit dem 27.02.2020 finden Sie uns auf der Maienstraße 5a, 38118 Braunschweig. Die neue Telefonnummer lautet 0531-25083350.

Bei uns erhalten Sie schnell und einfach einen Überblick über die besten Angebote aus dem Finanz- und Versicherungsbereich.

Zum einen bieten wir eine Vielzahl attraktiver Immobilien als Altersvorsorge an…

… zum anderen stehen Ihnen verschiedene Vergleichsrechner zur freien Verfügung. Suchen Sie sich Ihren Wunschtarif selbst aus und schließen Sie Ihren Vertrag direkt online ab. Zu folgenden Themengebieten finden Sie bei uns kostenlose und unverbindliche Vergleichsrechner:

  • Sach- und KFZ
  • Wohnung und Haus
  • Pflege und Krankheit
  • Rente und Vorsorge
  • Geld und Sparen

Selbstverständlich stehen wir Ihnen auch jederzeit persönlich zur Verfügung, um Sie kompetent und unverbindlich zu beraten. Zögern Sie nicht uns anzusprechen – wir helfe Ihnen gerne!

Mit den besten Wünschen
Ihr Karl-Heinz Oppermann

News

Geldvermögen der Deutschen klettert auf Rekordwert

01.03.2020 | Geldvermögen der Deutschen klettert auf Rekordwert

6.302 Milliarden Euro horten die Deutschen als Bankeinlagen, Bargeld, Wertpapiere und Ansprüche gegenüber Versicherungen (Stand: 3. Quartal 2019). Damit ist das Geldvermögen binnen Jahresfrist um satte 4,5 Prozent gewachsen, wie aus Zahlen der Bundesbank hervorgeht. Nicht eingerechnet wohlgemerkt: Immobilien, deren Wert ebenfalls Jahr für Jahr steigt. Nie waren die Deutschen wohlhabender. Ein großer Teil der Zugewinne geht auf den Höhenflug an den Börsen zurück. So legte der Deutsche Aktienindex DAX im vergangenen Jahr um 25,5 Prozent zu, das größte Plus seit 2012. Der US-Technologieindex Nasdaq 100 stieg sogar um über 35 Prozent, während der S&P-Index knapp 29 Prozent höher als zu Jahresbeginn abschloss. Verglichen mit diesen Zahlen ist das deutsche Vermögenswachstum eher bescheiden, da die Bundesbürger nach wie vor in weiten Teilen auf Sparbuch & Co. setzen. „Die Präferenz für liquide oder als risikoarm empfundene Anlageformen hielt damit weiter an“, bringt es die Bundesbank auf den Punkt. Gestiegen sind auch die Schulden der Deutschen, allerdings deutlich weniger stark als das Geldvermögen.
> weiterlesen
Kinderzuschlag ... Jetzt unabhängig vom Einkommen!

09.02.2020 | Kinderzuschlag ... Jetzt unabhängig vom Einkommen!

Der Kinderzuschlag ist eine Familienleistung des Bundes. Viele erwerbstätige Eltern brauchen den Kinderzuschlag als zusätzliche finanzielle Unterstützung, weil ihr Einkommen nicht ausreicht, um auch den Unterhalt ihres Kindes /ihrer Kinder ausreichend zu sichern. Der Kinderzuschlag beträgt pro Kind bis zu 185 Euro monatlich und wird mit dem Kindergeld ausgezahlt. Bei mehreren Kindern setzt sich der Gesamtkinderzuschlag aus der Summe der einzelnen Kinderzuschläge zusammen. Voraussetzungen: Ihr Kind lebt in Ihrem Haushalt, ist unverheiratet und unter 25 Jahre alt. Bezug von Kindergeld für das Kind Mindesteinkommen 600 € bei Alleinerziehenden 900 € bei Paaren individuelle Höchsteinkommensgrenze entfällt ab dem 01.01.2020 Mit Kinderzuschlag besteht kein Anspruch auf Leistungen nach dem SGB II. (Neu ab 01.01.2020: erweiterter Zugang) Beantragen Sie rechtzeitig! Kinderzuschlag_InfoblattHerunterladen
> weiterlesen
Nachhaltige Geldanlagen sind Jüngeren wichtig – aber nicht zu sehr

09.02.2020 | Nachhaltige Geldanlagen sind Jüngeren wichtig – aber nicht zu sehr

In der Klimawandel-Diskussion tritt vor allem die jüngere Generation, nicht nur mit den „Fridays for Future“-Demos, für radikale Veränderungen und Nachhaltigkeit ein. Vordergründig zeigt sich das auch in einer aktuellen Umfrage: Nachhaltigkeit in der Geldanlage ist 20 Prozent der 18- bis 35-jährigen Bundesbürger „sehr wichtig“ und 55 Prozent „eher wichtig“. Die Gesamtbevölkerung kommt hier auf 15 bzw. 53 Prozent. Das zeigt, dass auch die älteren Semester durchaus am Puls der Zeit sind und es sich bei nachhaltigen Geldanlagen um einen breiten Trend handelt. Als dessen Treiber wollen die Jüngeren aber offenbar nicht um jeden Preis agieren: 45 Prozent von ihnen würden zugunsten einer überdurchschnittlich hohen Rendite auf Nachhaltigkeit verzichten. Über alle Altersgruppen hinweg liegt dieser Wert nur bei 35 Prozent. Der Stellenwert der Nachhaltigkeit scheint demzufolge bei älteren Bundesbürgern höher zu sein als in jener Generation, die derzeit maßgeblich der Politik Beine macht. Die Welt ist manchmal kompliziert.
> weiterlesen